Archivbild aus dem Hinspiel

| Nichts zu holen | Trotz ansprechender Leistung gab es für die Grasshoppers bei Kassel Herkules nichts zu holen. Die Odenwälder unterlagen beim Tabellenzweiten aus Nordhessen 4:16. Eine Menge Spieler fehlten den Erbachern am vergangenen Samstag, als die weite Reise zum Auswärtsspiel in Kassel anstand.

Luis Freitag pitchte auf Johann Gelhorn, der Rest stellte sich aufgrund des Personalmangels quasi von alleine auf. Trotz alledem gingen die Gäste mit 0:1 in Führung, defensiv standen die Grasshoppers stabil. Die Nordhessen drehten trotz gutem Pitchings von Freitag das Blatt und holten sich bis Ende des dritten Innings eine 3:1 Führung durch Homeruns von Pozo und Tellez. Am Schlag taten sich die Odenwälder schwer und schafften es nur selten Druck auf die heimische Defense auszuüben. Bis zum Ende des 6. Innings führte Kassel mit 6:1 und offenbarte anschließend Unsicherheiten im Pitching und der Defense, welche die Grasshoppers durch Walks und einem Double von Luis Freitag mit drei Runs quittierten. Beim Stand von 6:4 brachten die Hausherren aber selbst zwei Runs über die Homeplate, sodass Johann Gelhorn als Pitcher übernahm.

Linescore anzeigen

Die Herkules drängten nun auf den Sieg und wollten an diesem keinen Zweifel aufkommen lassen: Satte acht Runner schickten die Nordhessen über die Homeplate, der zweite Homerun von Pozo beendete dann das Spiel beim Stand von 16:4.

„Sieben Innings lang ein gutes Spiel gezeigt“

Eine deutlich zu hohe, aber verdiente Niederlage für die Südhessen, die über sieben Innings ein ordentliches Spiel gegen die starken Kasseler zeigten. Am Ende führten eine etwas zu harmlose Offense, einige Baserunning-Fehler, fehlendes Glück bei Entscheidungen des Unparteiischen sowie ein starker Gastgeber zur Niederlage. Die Coaches Gelhorn und Hartmann zeigten sich nach dem Spiel dennoch zufrieden: „Wir haben lange gut dagegen gehalten und sieben Innings lang ein gutes Spiel gezeigt. Kassel ist momentan weiter als wir, aber wenn wir weiterhin gut an uns arbeiten, brauchen wir uns keinen Kopf machen.“

Offensiv zeigten Markus Hartmann (drei Hits) sowie Luis Freitag (zwei Hits, zwei Runs, zwei RBI) gute Leistungen, defensiv spielte das ganze Team ordentlich.

Kommenden Samstag sind die Grasshoppers erneut „on the road“: Der Tabellenführer Frankfurt Eagles empfängt die Odenwälder zum Auswärtsspiel.

 

Kategorie

bislang keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neueste Beiträge
Archiv
Partner
Next Game
Dezember 2022
Keine Veranstaltung gefunden!
Mehr laden

2021 Season-Stats

GPAABH2B3BHRRRBIKBBHPSHSFSBCSAVGSLGOBP
73827104021811274005-.370.741.553

1
2
3
4
5
6
7
8
9
R
H
E
ERB
1
0
0
0
0
0
3
0
-
4
7
2
KAS
0
2
1
1
0
2
2
8
-
16
19
5